Sonntag, 8. September 2019, 11:00 - 18:00 Uhr

Zum "Tag des Offenen Denkmals 2019" öffnen die Gedenkkirchen am Heckerdamm ihre Türen für alle Interessierten und Neugierigen.

Von 11 bis 18 Uhr können Sie den Plötzenseer Totentanz von Alfred Hrdlicka oder das Altarbild von Georg Meistermann erkunden, die Räume der Kath. Gedenkkirche Maria Regina Martyrum und der Ev. Gedenkkirche Plötzensee auf sich wirken lassen, einen Blick in die Bibliothek des Ökumenischen Gedenkzentrums Plötzensee werden und vieles mehr.

Um 13 Uhr gibt es eine Führung zum "Plötzenseer Totentanz". Führungen durch die Gedenkkirche Maria Regina Martyrum sind von 11.30 bis 18 Uhr möglich.

Die beiden 1960er-Jahre-Kirchen sind verbunden durch den Bezug auf die nahe gelegene ehemalige NS-Hinrichtungsstätte Plötzensee, eine verwandte Betonarchitektur, den gemeinsamen Glockenturm und eine intensive ökumenische Zusammenarbeit. Die Gedenkkirche Maria Regina Martyrum (1960-63) wird geprägt von dem monumentalen abstrakten Altargemälde "Das himmlische Jerusalem" von G. Meistermann. In der Gedenkkirche Plötzensee erinnern die Tafeln des "Plötzenseer Totentanzes" (1969-72) von Alfred Hrdlicka an die Opfer von Plötzensee.


Ort
Gedenkkirche Plötzensee, Heckerdamm 226, 13627 Berlin, Deutschland