Zum  Abschluss der Ökumenischen Plötzenseer Tage 2020:

Abendzeit - Der Gottesdienst mit Wort und Musik

Sonntag, 2. ebruar 2020, 18 Uhr - Ev. Gedenkkirche Plötzensee

"Selig sind, die da Leid tragen" - Zur Tafel "Tod einer Minderheit" des Plötzenseer Totentanzes.
Es erklingt unter anderem eine Vertonung der Seligpreisungen von unserem Kantor Martin L. Carl.
Mit der Charlottenburger Kantorei, der Gustav-Adolf-Kantorei und dem Wolf-Ferrari-Ensemble.
Musikalische Leitung: Martin L.Carl
Wort: Pfarrein Eva Markschies und Team.

Foto: Ausschnitt aus der Tafel „Tod einer Minderheit“
des Plötzenseer Totentanzes von Alfred Hrdlicka
© Ev. Kirchengemeinde Charlottenburg-Nord

Ökumenische Plötzenseer Tage

19. Januar - 2. Februar 2020 in der Gedenkregion Plötzensee

Im Mittelpunkt der Plötzenseer Tage 2020 steht der 75. Jahrestag der Ermordung von Pater Alfred Delp und Helmuth James von Moltke. Sie und weitere Gegner der Nationalsozialisten wurden am 23. Januar und 2. Februar 1945 in Plötzensee umgebracht.

Zum Auftakt am Sonntag, dem 19. Januar, gestalten Konfirmandinnen und Konfirmanden um 10 Uhr einen evangelischen Gottesdienst zum Shoa-Gedenken in der Evangelischen Gedenkkirche Plötzensee mit.

Am Mittwoch, 22. Januar 2020 beginnt um 17 Uhr das zentrale Gedenken an den 75. Jahrestag der Ermordung Delps und von Moltkes mit einer geistlichen Besinnung in der Gedenkstätte Plötzensee. Um 18 Uhr predigt Pfarrer Fritz Delp, Neffe des ermordeten Jesuitenpaters Alfred Delp, im ökumneischen Gottesdienst in der Ev. Gedenkkirche Plötzensee. Im Anschluss ist Zeit für Begegnung und Gespräche bei Wasser und Wein.

Das komplette Programm finden Sie unter https://cw-evangelisch.de/blog/46842/plotzenseer-tage-2020

Foto Alfred Delp: Von Graf Foto - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/...


Lebens-Fragen - Neue Veranstaltungsreihe in Charlottenburg-Nord

Eine Gesprächsreihe für aufgeschlossene Menschen mit Martina Höpfner und Eva Markschies

27.1. "Hat die Familie Zukunft?" - 24.2. "Leben wir, um zu arbeiten?" - 16.3. "Gehört das Essen nicht zur Moral?"

Jeweils von 18 Uhr bis 21 Uhr im Gemeindesaal an der Sühne-Christi-Kirche (Toeplerstr. 3). Nach einem einführenden Impuls wollen wir zu den Themen ins Gespräch kommen. Brot und Käse, Wasser und Wein stehen bereit.


 

Die Fotokieka am 15. Februar im Technikmuseum


1971markus@wikipedia.de)

9:00 Uhr Treffen im Gemeindehaus der Gustav-Adolf-Kirche

Wir fahren gemeinsam mit der U-Bahn zum Gleisdreieck Von dort laufen wir zum Technik Museum Eintrittskosten 8,- € (ermäßigt 4 €). Freier Eintritt für Inhaber der Berliner Ehrenamtskarte. 

Im Technikmuseum laden abwechslungsreiche Sonderausstellungen und 19 Dauerausstellungen zu einer erlebnisreichen Entdeckungsreise durch die Kulturgeschichte der Technik ein.  Mehr Informationen  https://technikmuseum.berlin/ Anmeldungen bei: Ralf-Henze@web.de und gehrke.stephan@yahoo.de